* HOME

* NEWS

* RASSE

* MEINE ZUCHT

* MEINE HUNDE

* NACHZUCHT

* WELPENTAGEBUCH

     * WURF A

     * WURF B

     * WURF C

     * WURF D

     * WURF E

     * WURF F

* FOTO-GALERIE

 
 
     
 
     

 

 
 

Januar 2012
Alle Welpen- auch CONWAY- haben nun das Jahr 2012 mit Ihren neuen Besitzern begrüßt.
Ich bin froh, dass allen Welpen viel Liebe, Konsequenz und Geduld zuteil wird.

Noch ein Wort aus gegebenem Anlass:
Bitte NICHT die Hunde in einen Zwinger stecken! Auch in meinem Kaufvertrag ist Zwingerhaltung verboten. Setter brauchen den engen Familienanschluss, sind sehr anhänglich und verschmust. Es sind- wie eigentlich kein Hund es einer ist- KEINE Hunde für den Zwinger!

Wenn die Setter Schmutz ins Haus tragen, so ist das nun mal so- es sind Hunde! Gewöhnen Sie Ihrem Welpen sofort das Pfoten abputzen an, bevor er hinein darf; außerdem sollte man seinen Setter ohne Probleme abbrausen können, ob nun in einer Dusche, Badewanne oder eigens für die Hunde gebaute Duschvorrichtung. Üben Sie das bitte schon mit dem Welpen! Ich muss meine Hunde auch nach dem Spaziergang (natürlich Freilauf) in dieser Jahreszeit jeden Tag mit klarem warmem Wasser abbrausen, dann gut abtrocknen- und schon hat man keinen Schmutz mehr in der Wohnung. Und ansonsten muss man eben etwas mehr Staub saugen oder kurz durch wischen....
Eigentlich sind das alles Banalitäten, über die ich hier schreibe; doch das begleitet einen jeden Tag mit seinem Hund, deshalb schreibe ich darüber.
Wenn die Jungsetter (ab 4. Monat ist der Hund kein Welpe mehr, sondern ein Junghund) schon sehr viel helle Haare unter den Pfoten und zwischen den Zehen haben, so lassen Sie diese Haare beim Hundefrisör schneiden. Ein Setter muss eh getrimmt werden, so kann sich der junge Hund gleich daran gewöhnen.
Beim geplanten Welpentreffen möchte ich Ihnen zeigen, wie man einen Setter trimmt; das macht man nicht nur der Schönheit wegen (sieht einfach besser aus- nicht so ungepflegt), sondern auch und vor allem für die Gesundheit! In die Haare zwischen den Zehen setzen sich Grannen und anderes Spitzes im Sommer, im Winter bilden sich bei Schnee dicke harte vereiste "Schneebälle", so dass der Hund kaum noch laufen kann. Auch für die Belüftung der Behänge ist das Trimmen derselben sehr wichtig.
Und - wichtig für die, die putzen müssen- der Hund bringt durch die geschnittenen Pfotenhaare viel weniger Schmutz ins Haus, sehr angenehm!!!
Alles nur erdenklich Gute für das Jahr 2012- für alle meine Welpenbesitzer der gesamten 3 Würfe von Mama Gwendolyn!!


01. November 2011
Die Welpen haben alle ein neues Zuhause gefunden! Ich bedanke mich bei allen Welpenkäufern, dass sie diesen wunderbaren Geschöpfen ein neues Plätzchen geben, mit viel Liebe, Konsequenz und Geduld.
Hier noch einige Impressionen - die Welpen sind knapp 8 Wochen jung auf den Photos.
"Gwenny mit CASSIOPEIA"

"Gwenny mit CRAMBAMBOLI"

"CRAMBAMBOLI"

 

"Werden wir auch bald abgeholt?"




Jetzt heißt es: Abschied nehmen...Ein neuer Lebensabschnitt beginnt für die Welpen; bei uns haben Sie das solide Fundament erhalten, auf das die neuen Besitzer aufbauen können-
das Fundament wird niemals bröckeln...Auch die Mama nimmt Abschied:


 

CARUSO wird abgeholt von seinen neuen Besitzern...
Und auch ich bin ein bisschen traurig, weiß aber, dass es Zeit ist.



 

 

Am 22. August 2011 erblickten 12 Welpen das Licht der Welt! 5 Rüden und
7 Hündinnen hat Gwendolyn geworfen; alle sind gesund und munter.

Namen und Geburtsgewichte RÜDEN:

CARUSO: 440 Gramm
CONWAY: 395 Gramm
CRAMBAMBOLI: 385 Gramm
CANIS: 375 Gramm
CAVENDISH: 375 Gramm

Namen und Geburtsgewichte HÜNDINNEN:

CHANDRA: 385 Gramm
C`EST LA VIE: 375 Gramm
CASSIOPEIA: 390 Gramm
CHARMING GIRL: 415 Gramm
CHALINE: 310 Gramm (unsere Kleinste)
CARLOTTA: 396 Gramm
CLAIRE: 405 Gramm

Alle Welpen haben schön zugenommen und halten uns auf Trab!

Gwendolyn ist eine tolle Mutter und gibt alles; sie wird sehr nervös, wenn wir die Welpen zum Wiegen oder Flasche geben von ihr weg nehmen. Bis Mittwoch mittag wollte Gwendolyn noch nicht einmal nach draußen, um sich zu lösen; sie wollte ihre Babies nicht aus den Augen lassen.

Demnächst Portraitaufnahmen von jedem einzelnen Welpen!
Sie zeigen schon jetzt ihre Persönlichkeiten; manche nuckeln ruhig und gelassen das Fläschchen leer, andere zerren am Nuckel, dabei wird sich ordentlich beschwert und leise gestöhnt! Einfach herrlich, die kleinen Mäuse zu beobachten und ihre Persönlichkeiten kennen zu lernen!

 

Samstag, 27. August 2011

Die Welpen wiegen alle über 500 Gramm, zum Teil schon über 600 Gramm.
CARUSO hat alle überholt mit 670 Gramm!
Und die kleine Nummer 8, CHALINE, hat sich von 310 Gramm Geburtsgewicht auf 455 Gramm hochgearbeitet; sie ist die einzige, die noch unter 500 Gramm wiegt.
Der Hunger der Kleinen ist riesig, der Inhalt der Fläschchen ist im Nu verschwunden. Gwendolyn gibt ihr Bestes, doch es reicht eben nicht ganz, so dass es ab und zu eine Flaschenmahlzeit gibt.
Alle Welpen werden immer wieder in den Arm genommen und zärtlich gestreichelt; diese Nähe und Vertrautheit zu Menschenhänden ist ganz wichtig; schon jetzt schmiegen sie sich geradezu in die Hände hinein!
Heute wollen wir Portraitaufnahmen machen, damit Sie sich jeden Einzelnen genau anschauen und sich ein Bild machen können.

 

Mittwoch, 31. August 2011

Die Welpen haben ihr Geburtsgewicht fast alle verdoppelt, auch die kleine Nummer 8, CHALINE, hat es geschafft, wir sind mächtig stolz, vor allem Gwendolyn gibt wirklich alles!
Die Welpen versuchen sich in allen möglichen Lautäußerungen, von "Gurren" über "Quieken" und dann etwas, was sich schon fast wie ein Bellen anhört, Knurren und sich ordentlich beschweren- das können die Babies auch, vor allem dann, wenn Bruder oder Schwester von der Zitze verdrängt werden, dann gibt es einen Laut, an dem man den Frust erkennt. Schon früh lernen die Welpen so, dass sie im Leben auch verzichten müssen und mit diesem Frust lernen sie um zu gehen- und das schon beim Kampf um die Zitzen.

Unten eine kleine Photoserie von Nummer 9, CANIS, und sein Kampf mit der Wärmeplatte, dem Snuggle Safe! Es war zu schön, ihn zu beobachten, wie er doch unbedingt auf diese Wärmeplatte komplett herauf krabbeln wollte, weil es doch sooo schön warm und kuschelig darauf ist!! Und er hat es am Ende doch geschafft, der kleine Kämpfer! Ist aber wieder herunter gekullert...

 

Unten: "Welpensalat": Die Rasselbande auf einem Haufen!

 

Sonntag, 04. September 2011

Die Welpen sind morgen 14 Tage jung; die Augen beginnen sich zu öffnen, sie erfahren ihre Umwelt! Auch werden die ersten "Lauf"-Versuche gestartet- zu schön; es ist ein reges Treiben in der Wurfkiste.

Wir müssen weiterhin fleißig Fläschchen geben- der Hunger wird mit zunehmendem Gewicht auch immer größer. Einige haben die 1 kg- Marke schon überschritten. C`EST LA VIE hat sage und schreibe 1135 Gramm! Die kleine CHALINE hat leider heute 5 Gramm abgenommen, was mir ein bißchen Sorgen macht; deshalb wird sie immer extra für sich ganz allein an Mama angelegt, damit sie nicht verdrängt werden kann. CHALINE kann auch nicht wirklich aus der Flasche trinken, sie verschluckt sich ständig. Sie hat sich bis jetzt so schön entwickelt- also hoffentlich war das heute nur ein "Ausrutscher"!
Alle anderen haben schön zugenommen und entwickeln sich prächtig. CONWAY ist unser "Läufer": Er stiefelt durch die Wurfkiste in einem für seine Verhältnisse ganz ordentlichem Tempo; C´EST LA VIE hat sich intensiv mit dem Schnuffeltuch (ein Frosch aus ganz weichem Stoff für Babies) beschäftigt. Man merkt, dass die Kleinen ihre Umwelt jetzt ganz anders wahr nehmen, mit ihren etwas geöffneten Augen beginnen sie, uns zu fixieren, es ist ganz wunderbar! Es wird vielleicht noch 1-2 Tage dauern, dann sind alle Augen geöffnet und es geht "rund" in der Wurfkiste, da dann auch die Lauferei immer besser und effektiver wird.

Unten sehen Sie von allen Welpen Portraitaufnahmen
(war gar nicht so einfach, dass die Kleinen auch still hielten...):

Freuen Sie sich drauf...ist heute schon zu spät und die Babies brauchen meine Aufmerksamkeit!

 

Donnerstag, 8. September 2011

Die Welpen haben die Augen geöffnet, ebenso die Ohren. Sie fixieren mich, schauen mir direkt in die Augen, hören mir zu; es ist fast so, als wollten sie sich alles einprägen. Das Radio läuft immer wieder im Welpenzimmer, damit die Kleinen sich an eine gewisse Geräuschkulisse gewöhnen; denn unsere Welt ist leider oft sehr laut.
Heute abend saß ich mit Gwendolyn zusammen in der Wurfkiste: Bei ihr tranken einige Babies, und auf meinen Beinen, meinem Bauch lagen auch ein paar Welpen, sie suchten von ganz allein meine Nähe (weil ich ja die 2. Milchbar bin- die mit der Milch aus der Schnullerflasche!); sie schmiegten sich richtig an und genossen das Streicheln und Kraulen ihrer kleinen Ohren und Köpfchen. Gwendolyn kam natürlich auch nicht zu kurz; ich habe sie ebenfalls ausgiebig gestreichelt und sie gelobt, was für eine souveräne, gelassene, ruhige Mami sie sei, was sich natürlich auch auf ihre Welpen auswirkt.  Gwenny könnte es besser nicht machen mit ihrem Nachwuchs; ich bin sehr stolz auf sie und unsere "Großfamilie"!

Die "Qual der Wahl":
Für mich als Züchterin und auch aus meinem Herzen heraus sind im Moment
folgende Hündinnen im Rennen:
Chandra, Claire und Carlotta. Wenn sie etwas älter sind, wird die Entscheidung hoffentlich leichter fallen, welches kleine Settermädchen bei Gwendolyn und mir einziehen wird.

Nun aber die versprochenen Portraitaufnahmen (Welpen 14 Tage jung):

CHANDRA

 

 

CARUSO

 

CONWAY

 

C´EST LA VIE

 

CASSIOPEIA

 

CRAMBAMBOLI

 

CHARMING GIRL

 

CHALINE

 

CANIS

 

CARLOTTA

oben: CARLOTTA`s linke halbe Hinterpfote ist weiß (wie bei ihrer Mutter Gwendolyn)

 

CAVENDISH

 

CLAIRE


Zum Verlieben...

 

22. September 2011

Es gibt viel Neues zu berichten!

Die Welpen entwicklen sich prächtig! Sie sind am Sonntag umgezogen in das sehr große Wohnzimmer (die "Welpenspielwiese") und kommen nun auch nach draußen in den Garten. Sie haben den Staubsauger kennen gelernt, die Kirchenglocken, den Bus, der an- und abfährt, Akkuschrauber und noch andere laute Geräusche- alles kein Problem. Sie sind ganz gelassen; auch wenn im Fernsehen Krimis mit lauten Schüssen laufen- sie zeigen keine Angst! Sie haben seit mehr als 2 Wochen die Augen auf und laufen und springen voller Freude und Lust an der Bewegung und am Leben!
Die Rasselbande wird nun auch zugefüttert, es gibt Schabefleisch (Tartar) mit Welpenmilch, Schmelzflocken mit Eigelb, Welpenkalk und Vollmilch; außerdem mageres Rindfleisch, fein gewolft, natürlich roh. Sie haben einen gesunden Appetit, ganz prima! Zu den Futternäpfen (Rondelle, 3 Stück, damit es nicht zu eng wird bei Tisch) pfeife ich die Welpen mit einem Doppelpfiff mit der ACME Pfeife 641, die die späteren  Besitzer von mir erhalten. Diese frühe Konditionierung kann bei der Erziehung recht hilfreich sein.
Raschelnde Müllsäcke sind kennen gelernt, viele nette Menschen, auch Kinder, haben auch die Welpen schon besucht; dies ist wichtig für die optimale Prägung auf die Menschen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           
Gestern sind die Babies das 2. Mal entwurmt worden; auch das war kein Problem; sie haben sich wirklich nicht angestellt, auch wenn die Suspension nicht gerade gut schmeckt, wie ich weiß...

 

Ich bin mal wieder bei den Babies eingeschlafen, und hatte morgens, als ich aufwachte, einen steifen Hals, einen verkrümmten Rücken und 12 Welpen auf und neben mir, ein ganz wunderbares Gefühl, zumal die Kleinen es sehr genießen, wenn ich sie sanft streichle und kraule und mit ihnen spreche; sie hören zu und fixieren mich mit ihren dunklen wunderbaren Augen.
Demnächst wieder viele schöne Photos von der "Roten Bande", heute ist es schon zu spät, um sie alle hoch zu laden; Vorfreude auf die Photos ist doch auch schön, oder?

Und hier sind die Portraitphotos von jedem einzelnen Welpen.
Zur Information: Da ich eine Hündin behalten möchte, verlieben Sie sich nicht mehr in CHANDRA oder CARLOTTA; eine von den Beiden bleibt bei mir. ich werde mich endgültig für eines dieser Settermädchen entscheiden, wenn sie 6 Wochen jung sind.

CHANDRA

 

CARUSO


 

CONWAY

 

C´EST LA VIE

 

CASSIOPEIA

 

CRAMBAMBOLI

 

CHARMING GIRL


 

CHALINE


 

CANIS


 

CARLOTTA

 

CAVENDISH


 

CLAIRE

So, und nun haben Mama und Babies Riesenhunger!!! Gute Nacht, Ihr lieben Setterfreunde...

 

Dienstag, 18. Oktober 2011
Endlich kann ich wieder berichten, was wir alles erlebt haben!
Am letzten Donnerstag haben alle 12 Welpen mit Mama Gwendolyn einen Ausflug in die wunderschönen Ahsewiesen gemacht. Wir hatten sonniges Wetter, etwas kühl zwar, aber die Sonne schien. Alle Welpen haben mich ganz prima verfolgt; ich hatte ihre ACME Pfeife 641 mit, die sie schon vom Fressen her kennen. Natürlich auch feine Leckerchen in der Tasche (Geflügelwurst, klein geschnitten). Mama hat ihnen gezeigt, wie man über die Wiesen galoppiert; und was ein rechter Setter ist, galoppiert mit fliegenden Ohren und glücklich hinter her! CARUSO war etwas zu mutig, Mama ins Wasser, er hinter her- und weg war er, wir mussten ihn heraus ziehen. Es hat ihm aber außer ein bisschen Zittern aufgrund der Kühle nichts aus gemacht, Rute in die Höhe und weiter geht es! Die Kühe waren hoch interessant; es waren Rinder, die neugierig an den Zaun kamen. Die Kleinen stiefelten voller Neugier zu den großen, schwarz weißen Tieren, und CÉST LA VIE (Lene genannt) und CAVENDISH mutig voran an die großen schwarzen Nasen...Ich hatte schon ein wenig Sorge, merkte dann aber, dass meine Babies auch Respekt hatten und nicht auf die Weide rannten.

Das nächste wichtige Erlebnis waren die 2 Trecker, die mit lautem Geknatter und Geratter auf dem Feldweg an uns vorbei rauschten. 2 Babies war das ein wenig unheimlich, so ein großes lautes Tier kannten sie noch nicht: CHANDRA (genannt Finja) und KRAMBAMBOLI, der seinen Namen auch als Rufnamen behalten soll, zeigten Unbehagen und rannten erst einmal in die andere Richtung, kamen aber schnell zurück.

Nach so vielen aufregenden Ereignissen ruhte sich das gesamte Rudel auf 2 Decken aus in der warmen Oktobersonne; ein wunderbares Erlebnis!!

Leider hat mir die Technik einen Strich durch die Rechnung gemacht: Wir hatten ganz tolle Photos von unserem Ausflug gemacht...Leider ist die gesamte Speicherkarte aus dem Photoapparat gelöscht, alle Photos sind weg!! Ich kann euch daher leider keine Photos präsentieren, bin selbst sehr traurig und zugleich wütend auf die Kamera...
Eine liebe Freundin photografiert am Sonntag die Babies mit ihrer Kamera; sie sind schon sooo groß!

CHARMING GIRL wiegt fast 7 kg, CLAIRE, die zarte kleine Maus, wiegt knapp 5 kg.
Auto fahren mit Mama und der ganzen Horde war auch okay, nur der sensible KRAMBAMBOLI hat auf dem Rückweg im Wagen etwas gejammert, alle anderen waren ruhig und haben auch nicht gebrochen.

Morgen kommt die Regionalzuchtwartin zur Wurfabnahme. Die Kleinen habe ich am Sonntag allesamt das 4. Mal entwurmt, geimpft und gechippt.  Auch bei dieser Aktion haben nur 2 Rüden beim Chip setzen ganz leise geweint, alle anderen nicht. Vom Impfen hat keiner etwas gemerkt, so soll es sein!

So, es ist spät geworden. Bitte seht es mir nach, ich bin selbst untröstlich, dass die ganzen wunderbaren Photos verloren sind. Freut Euch auf die nächsten am kommenden Sonntag Abend, falls die Technik nicht wieder verrückt spielt! Es wird schon gut gehen!

Noch zu vergeben sind: 3 Rüden und 2 Hündinnen.

 
 

VDH/FCI-Zucht, Internationaler Zwingerschutz, JGHV,

Verein für Pointer und Setter e.V.

 

 

 

kontakt    impressum